ArCADia BIM 12
Text

2D Symbole einfügen

Lektion 53 Kapitel 1 Module 4

2D Symbole in ArCADia BIM einfügen

Das ArCADia-System ermöglicht das Einfügen von 2D-Symbolen in das Projekt, die in der mit dem Programm installierten Bibliothek verfügbar sind. Ab Version 6.7 wurde die Art und Weise des Einfügens von Objekten geändert, da der Einfügungswinkel bereits bei der Eingabe eines Elements angegeben wird. Es ist nicht mehr notwendig, das Eigenschaftsfenster vor oder nach der Drehung des eingefügten Symbols zu betreten.

Vorgehensweise:
  • Menüleiste Einfügen --> Logische Menügruppe Einfügen -->   Objektexplorer --> Reiter 2D Objekte
  • ArCADia-SYSTEM Symbolleiste -->   Einfügen Objektexplorer  --> Reiter 2D Objekte

Bei Vorgehensweise wird das untenstehende Objektdatei-Auswahlfenster angezeigt:

Abb. 197. Software-Bibliothek, Reiter 2D Objekte

Wenn das Objekt ausgewählt ist, wechseln Sie zurück zur Zeichnung und klicken Sie auf Einfügen, um das Objekt einzufügen. Das Einfügen des Objekts beinhaltet das Zeigen auf seine Lokalisierung.

Abb. 198. 3D Objekteinfügung

ACHTUNGEinfügen mit Rotation finden Sie im Fenster zum Einfügen von 2D-Elementen. Diese Option ist standardmäßig aktiviert und ermöglicht es Ihnen, den Winkel beim Einfügen anzugeben. Nachdem Sie diese Option deaktiviert haben, wird das Objekt nach dem Klicken auf den Standardwinkel eingefügt.

Die einfachere Methode der Lokalisierung besteht darin, den Einfügepunkt (Anker) im Objektfenster zu wählen:

Abb. 199. Objekt-Einfügen-Fenster

Vor dem Einfügen des Objekts kann das Fenster Objekteigenschaften aktiviert werden:

Abb. 200. 2D Objekt Eigenschaftenfenster

Die folgenden Parameter können in dem Fenster definiert werden:

X Dim - Objektbreite im Objektkoordinatensystem.

Y Dim - Objekthöhe im Objektkoordinatensystem.

Winkel - Drehwinkel des eingefügten Objekts.

Horizontale Spiegelung - Spiegelung des Objekts gegen die Y-Achse (diese Option ist während der Ausgabe des zuvor in die Zeichnung eingefügten Objekts nicht verfügbar).

Vertikale Spiegelung - Spiegelung des Objekts gegen die X-Achse (diese Option ist während der Ausgabe des zuvor in die Zeichnung eingefügten Objekts nicht verfügbar).

In Vorlage speichern - speichert die Stifteinstellungen, den gewählten Stil und andere Parameter des Elements in der Vorlage.

Während des Zeichnens sind die folgenden Funktionen auf der Ebene des Einfügefensters, des Benachrichtigungsfensters oder des Befehlsbereichs verfügbar:

  • Einfügen mit Rotation – Mit dieser Option können Sie den Winkel bei der Eingabe des Elements angeben.
  • Achsenrichtung – diese Option lokalisiert Punkte und Ränder von eingegebenen Elementen und führt von ihnen horizontale und vertikale Achsen zum Bildschirmrand aus oder – wenn es sich beispielsweise um einen Wandrand handelt – zeigt sie auch die Verlängerung einer solchen Linie an.
  • Bei Winkel – diese Option zeigt die im oberen Fenster definierten Ecken und bestimmt sie in Bezug auf früher eingegebene Elemente, z. B. von Rändern gezeichneter Wände.
  • Erkennung von Elementen und Abschnitten – diese Option lokalisiert Ränder, Achsen, Ecken und Punkte der schon in das Projekt eingefügten Elemente und ermöglicht somit ein präzises Aufsetzen des Zeigers auf den gezeichneten Objekten.
  • Elementoptionen einfügen – öffnet das Fenster mit den Verfolgungs- und Unterlageeinstellungen. Eine genauere Beschreibung dieses Fensters finden Sie im Kapitel Optionen.
  • Bezug — ermöglicht das Einfügen einer Wand in einer definierten Entfernung zu einem gewählten Punkt.
  • Mitte zwischen zwei Punkten — beginnt das Zeichnen einer Wand im Mittelpunkt einer definierten Entfernung (diese Entfernung wird durch Definieren von zwei Punkten angegeben).
  • Nach Prozentsatz zwischen den Punkten — beginnt das Zeichnen einer Wand in einer prozentual definierten Aufteilung einer bestimmten Entfernung (diese Entfernung wird durch Definieren von zwei Punkten angegeben).
  • Abbrechen — bricht die Wirkung der Funktion ab, ohne ein Objekt einzufügen.
  • Zurück — entfernt ein zuletzt eingefügtes Objekt.
  • Fertig — schließt das Objekteinfügen ab.

Wenn der Befehl zum Einfügen von Objekten aktiv ist, können viele identische Objekte eingefügt werden (der Befehl wird automatisch wiederholt).

Pen