ArCADia BIM 12
Text

3D Objekte mit anderen Erweiterungen

Lektion 63 Kapitel 2 Module 4

Marktunübliche 3D Objekte in ArCADia BIM importieren

Im Gegensatz zu DWG-Dateien importieren wir Objekte mit anderen Erweiterungen. 3DS, ACO, o2c, OBJ sind Dateien, die wir z.B. aus dem Internet herunterladen können. Man findet sie auf Websites mit 3D-Modellen und auf den Websites von Möbelherstellern oder Haushaltsgeräten und Elektronik. Während XOBJ3D-Objekte im ArCADia-System durch Speichern von z.B. beliebig definierten Festkörpern erzeugt werden. Nach der Suche, dem Herunterladen eines solchen Objekts oder dem Öffnen aus dem Projektpaket führen Sie zunächst die Option  Importieren aus und wählen dann die zu importierende Datei aus.


Vorgehensweise:
  • Objektexplorer Fenster --> Reiter 3D Objekte -->   Importieren

Abb. 213. Importfenster für 3D-Objekte

Name - Name des Objekts.

Position - bestimmt das Verhalten des eingefügten Objekts: definiert, ob das Objekt auf dem Boden liegen, auf dem Dach gefangen werden oder auf einer bestimmten Ebene bleiben soll.

Größe - Abmessungen des eingefügten Elements, standardmäßig prozentual in jeder Ebene geändert.

Einheiten - Definition der Einheit, die beim Zeichnen des Elements verwendet wird.

Alles überschreiben - beim gleichzeitigen Importieren mehrerer Objekte können 2D- und 3D-Ansichten für alle importierten Elemente gleichzeitig gezählt werden.

Icon - 2D-Bild, das als Vorschau des eingefügten Objekts gespeichert wird und in der Bibliothek gespeichert werden soll.

Erstellen >> - die Schaltfläche zum Speichern der aktuellen Einstellung der 3D-Vorschau und der Draufsicht des eingefügten Elements.

Symbol - Objektsymbol, das im Layout angezeigt wird (als vereinfachtes Element oder in der tatsächlichen Draufsicht).

3ds-, aco-, o2c-, obj- und xobj 3D-Objekte können mit der gleichen Funktion in die Anwendung importiert werden. Der Typ des einzufügenden Objekts wird im Fenster 3D-Objekte auswählen ausgewählt.

ACHTUNG: Vor dem Importieren von aco-Objekten müssen im Fenster Optionen Texturverzeichnisse die Texturpfade für die einzufügenden Objekte angegeben werden. Wenn die Objekte in der ArCon-Bibliothek gespeichert sind, muss der Pfad angegeben werden, z.B. c:/Programme/INTERsoft/ArCon/Textures. Wenn die Texturpfade nicht vor dem Import von Objekten eingegeben werden, werden die neuen Elemente weiß sein (ihnen wird keine Textur zugewiesen).

Pen