Architekturplanung
Text

Stabelemente / Stahlelemente einfügen

Lektion 41 Module 8

Stab- und Stahlelemente

Ab der Version 7.0 des Programmes ArCADia-ARCHITEKTUR besteht die Möglichkeit des Einfügens von Säulen und Stahlelementen in den Grundriss. Diese Option unterscheidet sich von der Option Stabelement unter anderem dadurch, dass man mit ihr eine senkrechte und schräge Säule und einen waagerechten Balken einfügen kann. Im Einfügefenster befinden sich drei Möglichkeiten für das Einfügen eines Stahlelementes.

Vorgehensweise:

Menüleiste Architektur --> logische Menügruppe Gebäude -->  Stabelement


Abb. 179 Einfügefenster für Stahlelemente


Methoden für das Einfügen von Stahlelementen in den Grundriss

 

Senkrecht einfügen

Fügt eine rechteckige Säule mit definiertem Ausmaß und Schnitt ein. Im Einfügefenster können Sie die Basishöhe und die Endhöhe einer Säule eingeben.

 

Element geneigt einfügen

Fügt ein Stahlelement in einem Winkel ein, der beim Einfügen definiert wurde. Im Einfügefenster können Sie die Basishöhe und die Endhöhe für eine Säule definieren. Sein Winkel erfolgt aus dem Abstand zwischen den markierten Punkten.

 

Waagerecht einfügen

Fügt ein waagerechtes Element ein. Im Einfügefenster können Sie die Basishöhe des Elementes eingeben.

 

Höhe des Anfangs

Lage des Elementes, d.h. die Höhe seiner unteren Kante. 

 

Höhe des Endes

Die Lage der oberen Kante der Säule. 

 

Anzahl der Elemente

Anzahl der Elemente, die in einer Linie eingefügt werden. 

 

Abstand zwischen Elementenachsen

Abstand zwischen den Elementen einer Linie, gemessen in Achsen.

 

Nach der Auswahl der Option Zu den Eigenschaften auf dem Einfügefenster erscheint das Fenster Objekteigenschaften: Stahlsäule



Abb. 180 Eigenschaftenfenster für Stahlelement

  • Parameter - In diesem Fenster werden die Säulenlage und ihre eventuelle Umdrehung in Bezug auf Achsen definiert. Dieses Feld wird nach Einfügen des Elementes geändert je nach Art des Stahlelementes (senkrecht, waagerecht oder schräg).
  • Höhe des Anfangs– Höhe, in der das senkrechte oder waagerechte Stahlelement eingefügt wird. Die Höhe des Anfanges des schrägen Stahlelementes. 
  • Winkel in der Elementachse – Drehung des Schnittes in der Elementachse. 
  • Parameter des Typs
  • Das Programm ermöglicht das Einfügen von verschiedenen Schnitten für Säule und Stahlelemente. Das Symbol des letzten Typs (Querschnitts) des Stahlelementes ist nur dann aktiv, wenn der aus dem Programm R3D3-Rama 3D importierte Stahlelement bearbeitet wird (sonstige Querschnitte sind dann nicht verfügbar). Je nach Typenauswahl stehen verschiedene Parameter zur Verfügung:
  • Profilhöhe (h) – Höhe eines ganzen Profils.
  • Profilbreite (bf) – Breite eines ganzen Profils.
  • Mittenbreite (tw) – Breites des senkrechten Elementes, das Flanschen verbindet.
  • Flanschhöhe (tf) – Höhe von Profilflanschen.
  • Radius der Kantenrundung (r1) – Radius der Kantenrundung zwischen der Mitte und dem Flansch.
  • Radius der Rundung (r) – Rundungswinkel des Flanschs.
  • Neigung Flansch (s) – Neigung des Flanschs. Wenn diese gleich 0 ist, dann stellt der Flansch ein gerades, waagerechtes Element dar.
  • Abstand waagerechter Achse zur Kante (zc) – Abstand der Achse zum unteren Schnittrand.
  • Abstand senkrechter Achse zur Kante (yc) – Abstand der Achse zum linken Schnittrand.
  • Profildurchmesser (h) – Durchmesser runder Profile.
  • Wanddicke (t) – Wanddicke von runden und rechteckigen Profilen.
  • Breite oberer Flansch (bf1) – Breite oberer Flansch im Doppel-T-Profil geschweißt.
  • Breite unterer Flansch (bf2) – Breite unterer Flansch im Doppel-T-Profil geschweißt.
  • Höhe oberer Flansch (tf1) – Höhe oberer Flansch im Doppel-T-Profil geschweißt.
  • Höhe unterer Flansch (tf2) – Höhe unterer Flansch im Doppel-T-Profil geschweißt.


Abb. 181 Beispiel für Vorschau der Typenparameter

In Vorlage speichern — speichert die Einstellung für Zeichenstifte, den ausgewählten Stil und andere Elementparameter in eine Vorlage.

Für ein Stahlelement kann ein Material für ein ganzes Element definiert werden.

Nach dem Drücken auf die Taste OK gehen Sie zur Zeichnung zurück und können ein Stahlelement einfügen. Das Einfügen einer senkrechten Säule besteht im Definieren seiner Lage. Ein schräges Stahlelement wird durch Definieren seiner Anfangs- und Endpunkte im Grundriss (im Einfügefenster finden Sie zugängliche Höhen für diese Punkte) eingefügt. Ein waagerechtes Element wird ähnlich eingefügt. Auf einer Höhe werden dafür zwei Anfangs- und Endpunkte definiert. 

Beim Zeichnen sind auf der Ebene der Einfügeleiste, des Meldungsfensters oder der Befehlsleiste folgende Funktionen zugänglich:

  • Achsenrichtung – diese Option lokalisiert Punkte und Ränder von eingegebenen Elementen und führt von ihnen horizontale und vertikale Achsen zum Bildschirmrand aus oder – wenn es sich beispielsweise um einen Wandrand handelt – zeigt sie auch die Verlängerung einer solchen Linie an.
  • Bei Winkel – diese Option zeigt die im oberen Fenster definierten Ecken und bestimmt sie in Bezug auf früher eingegebene Elemente, z. B. von Rändern gezeichneter Wände. 
  • Erkennung von Elementen und Abschnitten – diese Option lokalisiert Ränder, Achsen, Ecken und Punkte der schon in das Projekt eingefügten Elemente und ermöglicht somit ein präzises Aufsetzen des Zeigers auf den gezeichneten Objekten.
  • Bezug — ermöglicht das Einfügen eines Stahlelementes  in einer definierten Entfernung zu einem gewählten Punkt. 
  • Zwischen Punkten (Mittelpunkt) — beginnt das Zeichnen eines Elementes im Mittelpunkt einer definierten Entfernung (diese Entfernung wird durch Definieren von zwei Punkten angegeben).
  • Zwischen Punkten (prozentual) — beginnt das Zeichnen eines Elementes in einer prozentual definierten Aufteilung einer bestimmten Entfernung (diese Entfernung wird durch Definieren von zwei Punkten angegeben).
  • Abbrechen — bricht die Wirkung der Funktion ab, ohne Stahlelemente einzufügen.         
  • Zurück — entfernt ein zuletzt eingefügtes Stahlelement.
  • Fertig — schließt das Einfügen von Stahlelementen ab.


Abb. 182 Beispiel für Säulen und Stahlelemente, die in ein Projekt eingefügt werden

Wenn wir im Einfügefenster mehr als ein einzufügendes Element aufgegeben haben, dann nach dem Klicken auf dem Bildschirm (Einfügen von einem senkrechten Element oder dem Start des Einfügens von einem schrägen oder waagerechten Element) die Optionen der Lage der einzufügenden Elemente werden blockiert. Wenn das z.B. ein senkrechtes Element ist, dann nach dem ersten Klicken, d.h. dem Einfügen des ersten Elementes sehen wir die Vorschau weiterer Elemente auf der Linie, die sich hinter unserem Zeiger bewegt. Wir zeigen die Seite des Einfügens der Linie der Stahlelemente und klicken, um den Einfügewinkel zu bestätigen. 


Abb. 183 Beispiel für Einfügen von senkrechten Stahlelementen im Grundriss



 Abb. 184 Beispiel für Multieinfügen der waagerechten Stahlelemente in Grundriss

Pen