Architekturplanung
Text

Verzeichnis der Wandelemente

Lektion 88 Kapitel 6 Module 17

Verzeichnis der Wandelemente

Alle im Programm verwendeten Fenster und Türen werden in einer Tabelle mit Schemata und definierten Größen zusammengestellt.

Vorgehensweise:
-->Menüleiste Architektur  --> logische Menügruppe Ergänzende Elemente -->  Zimmererliste

Vor dem Einfügen der Wandelemente können Sie das Fenster Objekteigenschaften: Zimmererliste  wählen und dort die Schriftart, die Liniendicke gezeichneter Tabellen sowie die Fenster und Türen definieren, die in der Zusammenstellung berücksichtigt werden sollen.


Abb. 368 Eigenschaftenfenster für Verzeichnis der Wandelemente

  • Nr. - Position.
  • Symbol – Typensymbol, das in der Elementbeschreibung (in Stecknadel) angezeigt wird.
  • Maß – Größe des Fensters, der Tür oder der Öffnung in einer Mauer.
  • Typ – Bezeichnung des Elementtyps, ob es sich um ein Fenster handelt oder eine Tür.
  • Sichtbar – Bezeichnung, ob die gegebene Position (Fenster oder Tür) im Verzeichnis vorhanden ist. Im Verzeichnis werden standardmäßig Fenster und Türen ausgeschaltet, aus denen nur eine Öffnung erstellt wird. Der Nutzer kann diese Einstellung jedoch ändern.
  • Eigenschaften – Übergang zum Fenster mit den Eigenschaften für ein gegebenes Fenster oder eine gegebene Tür.
  • In Vorlage speichern — speichert die Einstellung für Zeichenstifte, den ausgewählten Stil und andere Elementparameter in eine Vorlage.

Nach der Bestätigung der Daten kann ein Verzeichnis mit einigen Griffpunkten eingefügt werden, die im Fenster Objekteinfügen: Zimmererliste verfügbar ist.


Abb. 369 Verzeichnis der Wandelemente, eingefügt im Grundriss

Das Aktualisieren des Verzeichnisses wird automatisch auf Grundlage der Änderungen in Geschossgrundrissen generiert.

Pen